Über das Hängemattengestell

„Wo Bäume Mangelware sind“: So texteten wir kess in einem unserer ersten Kataloge, um die Funktion der Hängemattengestelle auf den Punkt zu bringen. Und in der Tat ist das Fehlen von Bäumen einer der wesentlichen Umstände für die Anschaffung dieses Produkts. Der zweite besteht darin, dass ein Hängematte mit Gestell den Genuss mobil macht: So können Sie mit seiner Hilfe zwischen Sonnen- und Schattenplatz wechseln, von der Terrasse auf den Balkon oder vom heimischen Garten an den Meeresstrand.

Die Auswahl unter verschiedenen Modellen ist groß. Es gibt Hängemattengestelle aus Holz, beschichtetem Stahlrohr oder aus Edelstahl. Sie sind konzipiert für kleine oder große Hängematten und haben unterschiedliche Formen.

Die Modelle aus Stahlrohr oder Edelstahl werden aus einzelnen Rohren zusammengesteckt und mit Schrauben fixiert. Je nach Machart sind sie längen- und höhenverstellbar und damit für unterschiedlich große Hängematten tauglich. Sie erfüllen ihre Funktion gut, stehen aber vielen Aussagen zufolge bezüglich der Ästhetik im Schatten der Alternativen aus Holz.

Deshalb enthält unser Sortiment überwiegend Holzgestelle. Unsere „Hausmarke“ aus hochwertigen Lärchen-Leimholzbögen bzw. aus kesseldruckimprägniertem Kiefern-Leimholz verbindet Funktion und Formschönheit aufs Beste. Darüber hinaus führen wir drei Größen eines Modells aus lasiertem Eschenholz, bei dem die Funktion und die gute Handhabbarkeit im Vordergrund stehen.

Die „Hausmarke“ gibt es in verschiedenen Ausführungen, sprich in unterschiedlicher Spannweite, Bogenstärke und Holzart. Ihr Holz stammt aus nachhaltiger Holzwirtschaft Mitteleuropas und wird unter dem Kriterium der Nachhaltigkeit verarbeitet. Alle Modelle bestehen aus sechs Teilbögen – wobei vier optisch den einen tragenden Bogen und zwei den Fußteil bilden. Mithilfe von Edelstahlschrauben werden die Bögen mit wenigen Handgriffen und einfachen Hilfsmitteln zu dem formschönen Hängemattengestell zusammengesetzt, das im Garten, auf der Terrasse, auf einem Bootssteg oder an einem anderen Sehnsuchtsort Genuss beschert und zusätzlich zu einem Blickfang wird.

Die Modelle aus Eschenholz bestehen aus sechs Vollholzleisten, die zusammengeschraubt ein standfestes Gestell abgeben. Dieses kann aufgrund seiner präzisen Mechanik zusammengeklappt und so leicht bzw. platzsparend verstaut oder transportiert werden. Es kann weichen, wenn der Platz anderweitig gebraucht werden soll, oder auf jede Reise mitgenommen werden. – Auch sein Holz stammt aus nachwachsenden Beständen Mitteleuropas und wird per Hand bearbeitet.

Es gibt also viele gute Gründe für ein Hängemattengestell. Bei der Auswahl sollten Sie aber einiges beachten:

Prüfen Sie vor einer Kaufentscheidung bitte immer die Maße des Modells, das heißt vor allem seine Spannweite und seine Höhe (die Höhe der Haken für die Anbringung). Die Maße sind entscheidend für die Wahl einer Hängematte oder für die Frage, ob eine bereits vorhandene Hängematte hineinpasst. Sie sind zudem aufschlussreich, wenn es um die Entscheidung geht, ob eine Hängematte mit Gestell auf kleiner Fläche aufgestellt werden kann – und wenn ja: welches.

Lassen Sie sich nicht von Produktbeschreibungen wie etwa XL beirren. Diese Größenzuordnung betrifft fast immer nur die Spannweite, sagt aber nichts über die Höhe eines Modells aus. Ist die gering, wird die dafür vorgesehene Hängematte entweder extrem gespannt und dadurch ungemütlich oder aber Sie finden gar kein passendes Exemplar.

Achten Sie bei einem Gestell aus Holz bitte immer auf die Holzart, gegebenenfalls sogar auf die Herkunftsregion. Kiefern- und Fichtenholz sind preiswertere und weniger geeignete Werkstoffe als etwa Lärche oder Esche. Das Holz kann nur innen eingesetzt werden oder muss für die Nutzung draußen entsprechend imprägniert sein. Deshalb bieten wir Ihnen ausschließlich Produkte aus hochwertigem Lärchen- und Eschenholz oder aus witterungsbeständig imprägnierter Fichte an. – So können Sie schwelgen, ohne sich Gedanken über die Halbwertzeit Ihres Genussbringers machen zu müssen ...